Drucken

LUPINE FAQ

LUPINE FAQ

LUPINE FAQ

 

Betty R - Die mittlere LED meiner Lampe leuchtet nicht.
Das ist vollkommen normal. Die mittlere LED leuchtet nur im 0.3W Modus. In allen anderen Stufen leuchten die 6 äußeren LEDs.

Sind die Lampen wasserdicht?
Ja, ein zeitweiliges Eintauchen in bis zu 2 m tiefes Wasser ist kein Problem. Alle Lampen und Akkus übertreffen deutlich die Industrienorm IP 68.

Kann ich den Scheinwerfer auch ohne Kühlwind betreiben?
Für alle LUPINE Lampen  gilt: Ja, uneingeschränkt. Alle Scheinwerfer sind absolut hitzefest. Aber Achtung: Das Gehäuse wird heiß und Sie könnten sich die Finger verbrennen. Der Lampe und der Elektronik schadet das nicht im Geringsten, die Regelung verhindert thermischen Stress für alle Komponenten zuverlässig und unter allen Umständen, von  - 30°C bis 50 °C.

Bei meiner Betty oder Wilma bildet sich ein Beschlag im Zentrum der Scheibe
Die Ursache liegt im "kalten" Licht der LEDs: das Glas wird nicht so stark erhitzt wie man es z.B. von Halogenlampen kennt. Es handelt sich um die Luftfeuchtigkeit der Luft im Gehäuse, die Lampe selbst ist dicht. Der Beschlag ist unproblematisch kann aber durch folgendes Verfahren wieder reduziert werden: Den Deckel kurz aufschrauben und die Lampe mit offenem Deckel einige Minuten warm leuchten lassen. Im lauwarmen Zustand den Deckel wieder fest aufschrauben.

Wie funktioniert die Reparaturabwicklung?
Die FAQs und ein Blick in unsere  Page haben nicht geholfen? Ein Anruf bei AUDIOTRONIK oder LUPINE hat das Problem auch nicht gelöst? In diesem Fall bitte das komplette Lampenset inklusive Akku an die AUDIOTRONIK einsenden. Zwingend notwendig bitte eine kurze Fehlerbeschreibung samt Telefonnummer und/oder Email-Adresse beilegen. Und noch ein Tipp: oft sind vermeintliche Defekte einfach auf einen alten/verbrauchten Akku zurückzuführen. Ist der Akku bereits über 5 Jahre im Einsatz, kann die volle Leistungsfähigkeit nicht mehr erwartet werden. Bitte beachten Sie hierzu unser
Akkutausch-Angebot.

Kann ich auch den kleinen Akku mit den großen Lampenköpfen benutzen?
Alle Lupinelampen und Akkus sind kompatibel. In der Praxis sind aber nicht alle Kombinationen wirklich sinnvoll. Ein 2.0 Ah Akku wird an einer Betty R bei Fernlicht nicht lange leuchten.Die Kapazität eines Akkus sinkt bei der Kombination aus hohem Stromverbrauch (Betty R Fernlicht) und kleinem Akku. Die Warnanzeigen werden bei rigorosem Dauereinsatzes des Fernlichtes recht schnell nacheinander aufleuchten, auch der Reservetank wird nur sehr kurz verfügbar sein. In solch einem Fall wäre ein energieeffizienter Einsatz mit nur gelegentlichem Fernlicht angeraten. Die Lebensdauer des kleinen Akkus leidet bei regelmäßigem, dauerndem Einsatz, besonders in Zusammenhang mit der Betty R, empfindlich. Durch den sehr hohen Stromverbrauch bei Fernlicht sind nur die neueren, hochstromfähigen SmartCore Akkus uneingeschränkt geeignet.

Wie hell ist unsere Piko/Wilma/Betty im Vergleich zur Edison/Nightmare/Passubio?
Tesla, Edison und 25 W NightMare lagen in etwa auf dem gleichen Niveau von circa 550 Lumen.  Ja, richtig gelesen: die kleinste, aktuelle Helmlampe Piko erzeugt mehr als doppelt so viel Licht wie die ehemals renommierte Edison. Die Entwicklung der letzten 5 Jahre war hier dramatisch. Der 16 W Halogen Brenner der Passubio war mit etwa 300 Lumen noch deutlich schwächer.

Mein SmartCore Akku zeigt falsche Werte, was kann die Ursache sein?
Eine unvorhergesehene Abschaltung der Akku-internen Elektronik hat die Werte gelöscht. Dies kann sehr einfach behoben werden, der Akku muss 1 x entladen und 1x geladen werden, egal wie. Danach funktioniert alles wieder reibungslos. Es gibt hier mehrere Möglichkeiten, dieses durchzuführen. Entladen sie den Akku über den Lampenkopf: leuchten lassen, bis die Lampe automatisch abschaltet. Es ist nicht erforderlich, den Reservetank zusätzlich zu aktivieren. Akku wieder voll laden, fertig! Sollten Sie über einen Charger One verfügen, ist dies besonders komfortabel umzusetzen, einfach auf entladen/laden umstellen und alles andere geschieht automatisch.

Wie ermittelt LUPINE die Kapazität seiner Akkus?
Um praxisgerechte Werte zu erzielen, entlädt LUPINE bei der Messung mit einem in der Realität zu erwartenden, hohen Strom von 5 A (40W). Daraus resultieren immer etwas niedrigere Nominalwerte als bei anderen Herstellern, welche mit geringen Strömen entladen, um verkaufsfördernde hohe Werte zu erzielen.

Wie groß ist die Selbstentladung bei Li-Ionen Akkus?
Li-Ion Akkus sind hier unschlagbar: sie verlieren nur etwa max. 10% im Monat bei 20°C Lagerungstemperatur, bei geringeren Temperaturen noch weniger. Bei höheren Temperaturen allerdings deutlich höher, daher hohe Temperaturen über 25°C beim Lagern vermeiden.

Wie oft kann ich einen Li-Ionen Akku-Pack laden, wie lang ist die Lebensdauer?
Die Lebensdauer eines Akku-Packs hängt von verschiedenen Faktoren ab: Hauptsächlich von dem entsprechenden Zellentyp, der Beanspruchung und der Pflege. Im Allgemeinen kann man von einer Lebensdauer zw. 500-800 Lade/Entladezyklen ausgehen, bevor die Kapazität des Akkus nennenswert nachlässt (80% vom Nennwert) Dies entspricht einer Mindestnutzungszeit von etwa 3 - 5 Jahren, wenn der Akku 2 x mal in der Woche eingesetzt wird. Eine bemerkenswerte Schwäche von Li-Ionen Akkus ist die schnelle Alterung bei 100 % Ladung und hohen Temperaturen ab 25 ° C. Eine längere Lagerung bei hohen Temperaturen hat negative Auswirkungen auf die Lebensdauer. Tiefenentladung ist ebenfalls zu vermeiden.

Wie groß ist der Kapazitätsverlust bei tiefen Temperaturen, während des Gebrauchs?
Der Kapazitätsverlust bei vollständig ausgekühlten Zellen kann bei - 20°C bis zu 30% betragen. Im Normalfall helfen einige einfache Maßnahmen um die Leistungsfähigkeit des Akkus nicht nennenswert sinken zu lassen. Den Akku-Pack nach Benutzung immer voll laden, im Warmen aufbewahren und erst kurz vor dem Einsatz ins Freie mitnehmen. Die Isolierung des Akkus im Rucksack verzögert das Auskühlen um 2-3 Stunden. Erst dann sind die Zellen im Inneren kalt und werden träge, die Spannungslage sinkt.

Mein Akku wird nicht mehr geladen. Woran kann das liegen und was kann ich machen?
In vielen Fällen ist der Akku und der Lader in einwandfreiem Zustand, oft hat sich lediglich die Schutzelektronik des Akkus abgeschaltet. Zur Lösung des Problems ist nur etwas Geduld notwendig: Den Akku einfach am Ladegerät belassen und nach einiger Zeit wird der Akku wieder angeladen. Das kann manchmal auch ein paar Stunden dauern. Wenn der Akku schon älter ist (über 3-4 Jahre) kann jedoch auch ein Defekt vorliegen, dann muss der Akku ersetzt werden.

Wie lagere ich einen Li-Ion Akku über mehrere Monate?
2 Möglichkeiten:
Sie können den Akku immer am Ladegerät angeschlossen lassen. Der Stromverbrauch ist nicht messbar, da die Akkus mit kurzen Stromimpulsen im 2-4 Minutenabstand überprüft werden, ein Nachladen wird automatisch beim Absinken der Akkuspannung aktiviert, dies ist typischerweise nach etwa 60 Tagen der Fall.
Wenn Sie den Akku nicht angeschlossen lassen möchten, laden Sie den Akku voll oder idealerweise 40-50% und lagern Sie den Akku für nicht länger als 3 Monate an einem möglichst kühlen Ort. Der Charger One hat hierzu ein spezielles Storage Programm.
Der Ort sollte kühl und natürlich trocken sein. Eine Temperatur unter 15°C ist günstig (Achtung! Die Aufbewahrung in der Wohnung kann im Sommer problematisch sein). Extremes Beispiel: Die Lagerung eines voll geladenen Li-Ion Akkus bei 30°C (Sonneneinstrahlung) schädigt den Akku irreversibel - bis hin zum vollständigen Versagen.

Ich besitze ein Charger One Model 2007 - Wie lagere ich meinen Li-Ionen Akku?
Li-Ionen Akkus lassen sich grundsätzlich über einen wesentlich längeren Zeitraum lagern. Eine optimale Lagerung wird bei einem Ladezustand von 40-50% der Gesamtkapazität erreicht. Der Charger One ab 2009  Charger One liefert hierzu ein eigenes Storage Programm (50%Li).

Wenn ich den Li-Ion Akku nur kurz benutze sollte ich ihn danach sofort ans Ladegerät hängen? Oder weiter benutzen und entladen?
Das hängt vor allem von der benutzten Lampe ab. Bei Piko/Neo ist es kein Problem, den Akku erst nach etwa einer 30% Restladung nachzuladen. Bei sehr leistungsstarken Lampen wie der Betty R ist es grundsätzlich ratsam, den Akku immer voll zu laden, um bei einer längeren Tour, nicht im Dunklen zu stehen. Grundsätzlich entspricht jeder Ladevorgang einem Ladezyklus, welcher die Lebensdauer reduziert. Da die Zyklenfestigkeit der neueren Akkutypen wesentlich erhöht wurde, ist es daher sinnvoller, die Sicherheit eines vollen Akkus zu favorisieren.

Wie hoch ist die Lebensdauer der LEDs?
Die Lebensdauer ist in der Tat nahezu unbegrenzt. Die Leuchtkraftreduzierung nach 17500 Stunden (2 Jahre Dauerbetrieb) liegt bei etwa 10 %. Kurz: Das Thema Lebensdauer ist keines mehr.

Welche LEDs verwendet Lupine in seinen Lampen?
Es werden ausschließlich Cree XM-L2  LEDs eingesetzt, die Leistungsfähigkeit dieser wird in der Hauseigenen Ulbrichtkugel regelmäßig überprüft.

Wie ermittelt Lupine die Lumenwerte?
Anders als andere Hersteller misst LUPINE die tatsächlich zur Verfügung stehende Lichtleistung im Hause.

Wieviel LUX haben LUPINE Lampen oder warum werden keine LUX Werte angegeben?
Es werden keine Lux-Werte, sondern nur die Lumenwerte angegeben. Für die Beurteilung der Helligkeit einer Lampe sind Luxangaben nur eingeschränkt nutzbar, da die Leuchtkraft nur an einem Punkt in einem bestimmten Abstand zur Lichtquelle gemessen wird. Überspitzt gesagt: umso enger eine Lampe leuchtet, umso höher der Luxwert. Das ist in der Praxis nicht aussagekräftig da z.B. ein Laserpointer einen gigantischen Luxwert erzeugt, aber nur sehr eingeschränkt als Beleuchtung geeignet ist.

Kann ich mit dem Wiesel auch große Akkus laden?
Grundsätzlich ja, abgesehen von der langen Ladedauer sind hier keine Unterschiede zu erwarten. Dies gilt nur für den Wiesel V 3 ab 2012, das Vorgängermodell konnte sehr große Akkus nur begrenzt voll laden.

Kann ich meine Lupine Taschenlampe auch an einer Stange montieren?
Für die Piko TL ist ein werkzeugloser Halter zur blitzschnellen Montage an Stangen verfügbar. Damit kannst du deine PTL, ohne Werkzeug, an so gut wie jeder Stange montieren.

Was muss ich tun, um die Piko auch als Stirnlampe zu verwenden?
Löse die seitlichen Stellschrauben mit dem beiliegenden Werkzeug und montiere die Lampe an den konstruktionsgleichen Halter des Piko Stirnbandes. Die Schrauben im Anschluss handfest anziehen.

Kann ich die Piko an mein altes Stirnband montieren?
Nein, für die Piko wird das spezielle Piko Stirnband benötigt.

Worin liegt der Unterschied zwischen dem HD und normalen Stirnband?
Das HD Stirnband wurde insbesondere für den sportlichen Einsatz entwickelt. In der Regel sorgt das normales Band für einen guten Sitz beim Laufen. Ist man allerdings im Gelände unterwegs und springt auch schon mal über einen Bachlauf, bietet das HD Stirnband zusätzlichen Halt.

Lassen sich alle Lampen sowohl am Stirnband als auch Helmhalter montieren?
Für alle LUPINE Lampenköpfe gibt es jeweils passende Halterungen in unterschiedlichen Ausführungen, dies gilt jedoch nicht für die Taschenlampen.

Welche Lampen sind upgradefähig?
Alle jemals produzierten Piko, Wilma und Betty Lampen sind upgradefähig und können falls verfügbar mit helleren LED Platinen aufgerüstet werden. Piko und Piko TL sind nur im Hause LUPINE umrüstbar.

Kann ich bei meiner alten Betty den Funk nachrüsten?
Das ist technisch leider nicht möglich.

Kann ich das Upgrade selbst durchführen?
Ja, dem Upgrade-Kit liegt eine ausführliche Anleitung und Werkzeug bei.

Ich habe eine alte Halogenlampe, kann ich diese auf LED umrüsten?
Die Lampe kann nicht umgebaut werden, wohl aber kann mit dem alten Akku ein LED Lampenkopf betrieben werden. Ob es sinnvoll ist ein Halogenset auf LED nachzurüsten, hängt vor allem auch vom Alter und der Leistungsfähigkeit des Akkus ab. Insbesondere wenn noch ein NI-MH Akku oder Lader vorhanden ist, lohnt sich manchmal der Blick auf derzeitigenKomplett-Sets, anstatt Einzelkomponenten zu erwerben.